Über uns  |  Unsere Geschichte

Der erste Schritt der Firmengründung

Der erste Schritt, um die Geschäftsidee, die ich lange Zeit im Kopf hatte, in die Realität umzusetzen, war die Schaffung des Namens und des entsprechenden Logos. Denn mit einem Namen und einem Logo fängt alles an. Darunter zum Beispiel die Designkonzepte der Website und der benutzte Tonfall für die Kommunikation mit den Kunden. Natürlich kann man auch bei den endlosen Unterlagen für die Firmenregistrierung und den Antragsformularen für eine Steuernummer nicht auf einen Firmennamen verzichten. Darüber hinaus sollte auch die Internet-Domain mit dem gewünschten Namen zur Verfügung stehen. Deshalb war der erste Schritt am schwierigsten und langwierigsten. Es musste ein Name gefunden der werden, der auf der einen Seite leicht auszusprechen und wiederzuerkennen ist und auf der anderen Seite noch nicht vergeben war. Das Logo mit dem Namen sollte sich harmonisch in das Gesamtdesign der Website der Online-Galerie fügen. Für mich war es das größte Ziel, durch den Namen und das Logo die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit zu vermitteln die dahinter steckte. Mit diesen Vorstellungen begann ich fortan lange Nächte mit grübeln, ausprobieren und hinterfragen zu verbringen.

artlia-online-galeria-fuer-leidenschaftliche-kuenstler

Das Unternehmen sollte zunächst in Deutschland registriert werden, aber eine Erweiterung der Region in Erwägung ziehend, wollte ich einen Namen kreieren, der nicht auf eine bestimmte Sprache oder Region beschränkt ist. So begann ich, statt des deutschen Wortes "Kunst" verschiedenste Namen mit dem englischen Wort "art" zu erfinden. Ich fügte ein Prä- oder Suffix hinzu, das zur vor- oder an das Wort "art" passen würde, und suchte nach Wörtern, die zu "art" passen würden, wie heart (Herz), participate (partizipieren), cart (Wagen), mart (Markt), atlantic  (Atlantik,) Antarctica (Antarktika), atlas (Atlas) usw.  Unter ihnen war der Name, der mir zunächst gefiel, artlas. Die Aussprache ist ähnlich wie in der griechischen Mythologie Atlas, daher ist er vertraut und kurz, sodass er auf der Zunge bleibt. Aber leider war die Domäne bereits vergeben, weshalb ich sie aufgeben musste.

artlia-logo-draft-version

Logo-Entwurf

Wir hatten grobe Entwürfe für das Logo um eine Entscheidung zu treffen, gab es jedoch einige Dinge zu beachten:

  • Ob ein Logo mit einem Buchstaben entwickelt werden sollte, damit sich der Name leichter zu merken lässt
  • Ob man ein Logo mit einem Symbol wie Starbucks oder Mercedes wählen sollte
  • welche Farben zu dem Konzept passen könnten
  • welche Schriftart verwendet werden sollte, etc.

artlia aufzubauen war ein langwieriger Prozess mit vielen kleinen Fragen die immer und immer wieder hinterfragt werden mussten. Während ich über ein Firmenlogo nachdachte, fand ich eine Reihe von Websites, die durch Einfügen von Branchengruppen und Schlüsselwörtern automatisch das Firmenlogo erstellten. Letztendlich waren diese Webseiten nicht sehr hilfreich, aber eines wurde mir dadurch bewusst. Die Erstellung eines Namens und Logos ist für alle Unternehmer eine  Herausforderung.

artlia-logo-draft-version-2

Jedenfalls boten diese Websites nur billige Lösungen. Letztendlich entschied ich mich das Logo selbst zu gestalten. Um einfach zu bleiben aber einprägsam zu wirken, basiert es auf dem Alphabet. Es sollte nicht zu lang sein und wie fast alle Logos in ein Quadrat oder einen Kreis passen. Auch zu hoch sollte es nicht werden, damit es keinen unnötigen Platz auf der Website nehmen würde. Die Farbe des Logos sollte gut mit der Untergrundfarbe harmonieren. Es sollte auffällig sein, aber den Kunstwerken oder anderen Details nicht die Show stehlen.

Nach vielen Versuchen wurde ein Design, das mir gefiel, immer mehr verfeinert. Im Falle des von uns gewählten Designkonzepts und der Schriftart waren Großbuchstaben nicht vorteilhaft.

artlia-logo-draft-version-3

Die endgültige Entscheidung

Einige grobe Designvorschläge in der Hand, war es an der Zeit, das endgültige Design auszuwählen. Leider waren die Meinungen der Menschen um mich herum sehr unterschiedlich. Mein persönlicher Favorit "artlia" schnitt trotzdem bei allen befragten recht gut ab. Mit meiner langjährigen Erfahrung als Angestellter, fiel es mir sehr schwer eine so große Verantwortung zu übernehmen, denn wenn der Name einmal feststeht, kann er nicht mehr geändert werden.

` Entscheidung habe ich letztendlich nach der guten Ausgewogenheit von Design und Phonologie zwischen dem ersten und dem letzten Buchstaben des Namens "artlia" gewählt. artlia - Online Art Galeria. Das war der perfekte Name, den ich suchte!

artlia-logo-final-version

Als ich seinen Namen rief,
kam es zu mir
und wurde zu einer Blume.

Zitiert aus "Flowers, 꽃" - Chunsoo Kim (koreanischer Dichter)

Was für ein Mensch sind Sie

Als ich mich darauf vorbereitete, ein Unternehmen zu gründen, Verkäufe zu simulieren und Kosten und Gewinne abzuwägen, hatte ich ehrlich gesagt das Gefühl, mich auf ein riesiges Business vorzubereiten. Doch nachdem der Name und das Logo feststanden, war es viel eher das Gefühl eines jungen Paares, das auf die Entbindung ihres ersten Kindes wartete. Wie wird es aussehen? Wie wird seine Stimme klingen? Wie wird es sprechen? Ich fing an, Persönlichkeit in den Namen einzubringen. Im Branding/Marketing heisst dieses Phänomen Persona. Im Marketing ist Persona das, was Sie festlegen. Aber als ich die Marke selbst schuf, wurde ich selbst in diese Marke assimiliert, anstatt die Persönlichkeit dieser Marke festzusetzen und zu verpacken. Die Personas, die meine Wünsche, Erwartungen und meine Philosophie enthielten, wuchsen innerhalb der Marke.

Als der Marke nun diese Persönlichkeit verliehen wurde, entwickelte sich tatsächlich eine Art väterliche Liebe. Nach all den Jahren und der ganzen Arbeit die dahinter steckt ein schönen Namen und ein schönes Logo für meinen Traum zu finden und ihn überhaupt zu erfüllen, macht mich unheimlich stolz und glücklich.

Persona ist ein psychologischer Begriff, von dem ich verstehen konnte, warum er aus Marketing und Branding übernommen wurde. Hinter artlia steckt viel mehr als nur ein Geschäft. Unter diesem Namen ist es mir unmöglich, den Menschen irgendein Produkt mit Lügen zu verkaufen.

artlia online art galeria logo (7)Kunstdruck auf Leinwand

Logo-Design

Es ist rund und enthält keine Großbuchstaben, ist also nicht verbindlich, sondern freundlich und bescheiden. Was mir am meisten an diesem Logo-Design gefällt, ist, dass der erste Buchstabe transparent ist, sodass es überall passt und mit der Umgebung verschmilzt. Wenn man es auf einem Bild mit einer Blume im Hintergrund platziert, wie im Falle des Kissens unten, passt es genauso gut, wie auf dem verschiedenfarbigen Rucksack. Dadurch, dass das Logo auf jeden Hintergrund passt, kommt es mir sehr natürlich vor, was sich für mich wiederum anfühlt, als könnten die Leute eine ruhige Galerie mit einem Geruch von Holz besuchen, eine Tasse duftenden Kaffee genießen und die Bilder gemütlich erkunden. Keine Lügen. Nur Gemütlichkeit, Vertrauenswürdigkeit, Menschlichkeit und intensive Eindrücke und Gefühle. Ich hoffe diese Website so ausdrucksstark zu gestalten, dass einige andere Menschen ebenfalls so empfinden.

Farbe des Logos

Grau ist eine weder kontrastierende noch prägnante Farbe, weshalb sie gut zu anderen Farben passt und den Kunstwerken nicht schadet. Die rote Farbe wirkt dem Grau in dem Sinne entgegen, wie um in kleiner Stimme auf sich aufmerksam zu machen aber nicht weiter stören zu wollen.

artlia ist...

artlia ist eine in Deutschland registrierte Online-Kunstgalerie, die Kunstwerke von Künstlern aus der ganzen Welt präsentiert und verkauft. Durch den gleichzeitigen Verkauf ihrer Originalkunstwerke und gedruckten Kunstwerken verbessert die Galerie die Zugänglichkeit und erleichtert der Öffentlichkeit den Zugang zu den Kunstwerken. Produkte mit auf Tassen oder Taschen und Handyhüllen gedruckten Kunstwerken sind hier ebenfalls erhältlich, sodass die Kunstwerke tief in das tägliche Leben integriert werden können.

hyoun-wook-song-founder-kontakt-artlia-1

"Da ich in meiner Familie viele Künstler habe und selbst male und Keramik mache, weiß ich, dass es so viele talentierte, aber unentdeckte und unbekannte Künstler um uns herum gibt. Lange Zeit habe ich darüber nachgedacht, die Hürden für die Ausstellung und den Verkauf ihrer Kunstwerke zu senken und die Gewinne gerecht zu teilen, damit sie ihre Werke weiterführen können. Da die Kunstindustrie bereits sehr groß ist, ist es schwer sich als Galerie durchzusetzen, sodass Werbung anfänglich unvermeidbar ist. Da der größte Teil der Einnahmen für Werbung ausgegeben werden muss, gibt es im Moment nicht viele Gewinne, die geteilt werden können. Sie können jedoch sehen, ob ihre Werke einen kommerziellen Wert haben, welche Arten von Menschen ihre Werke mögen usw. Schließlich kann es auch ein Testgebiet sein, auf dem sie das Feedback zu ihren Kunstwerken aus der ganzen Welt sehen können."

- Hyoun Wook Song, Gründer von artlia

 

Wenn die Besucherzahlen steigen und die Verkäufe zunehmen, wäre es ein Bonus, eine stetige Einkommensquelle zu schaffen.

Diese Galerie soll auch als Brücke für koreanische Künstler dienen, um nach Deutschland und Europa vorzudringen, und für Deutsche und Europäer, um die koreanische Kunst und somit ein Stück der koreanischen Kultur kennenzulernen.

In Zusammenarbeit mit einer koreanischen Galerie können koreanische Werke in Deutschland und später in ganz Europa präsentiert werden.

artlia, gerade eröffnet, ist noch wie ein neugeborenes Baby. Aber so wie ein Neugeborenes die Gene seiner Eltern in sich trägt, so hoffe ich, dass es mit den Idealen und der Philosophie der ersten Gründungsmitglieder aufwächst… das Gefühl von Eltern, die ihr Kind gut erziehen wollen.

Über uns  |  Unsere Geschichte